Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

[r]auszeit Rad-Erlebnis: Storchenroute im Labertal

Radtour · Niederbayern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bayerns Herzstück - Altmühl | Donau | Hallertau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Malerisches Labertal bei Langquaid
    Malerisches Labertal bei Langquaid
    Foto: Maximilian Semsch, Bayerns Herzstück - Altmühl | Donau | Hallertau
m 420 400 380 360 20 15 10 5 km
Die Storchenroute im Labertal führt von Rottenburg a.d.Laaber bis Langquaid vorbei an neun Erlebnis-Stationen zur vielseitigen Tier- und Pflanzenwelt im Tal der Großen Laaber.
mittel
Strecke 22,5 km
1:32 h
4 hm
54 hm
433 hm
379 hm

Folgen Sie dem Storch und entdecken Sie das Labertal von seiner schönsten Seite auf der Storchenroute, einem Rad- und Wanderweg für die ganze Familie.

Auf 23 Kilometern geht es von Rottenburg a.d.Laber nach Langquaid vorbei an neun Erlebnis-Stationen mit Aussichtspunkten, Spiel- und Rastmöglichkeiten, die kurzweilig Einblick geben in die einzigartige Natur des Labertals und seiner Bewohner. 

Station 1

Lernen Sie kurz vor Högldorf den Unterschied zwischen Storch und Reiher im Labertal kennen und beobachten Sie aus sicherer Entfernung Storch und Konsorten auf den Auen der Laber.

Station 2

Kurz nach der Überquerung der Laber bei Högldorf wartet Station 2 und gibt Einblick in die Lebenswelt von Storch & Biber: Wissen Sie, wie der Storch sein Nest und der Biber seine Burg baut?

Station 3

Kurz vor Laaberberg und direkt am Rohrbach heißt es an Station 3 eine Pause einlegen an der Rastmöglichkeit und eine Zeitreise machen: Ein Fotoalbum zeigt Bilder früherer Überschwemmungen des Rohrbachs..

Station 4

Auch Station 4 kurz vor Laaber lädt zum Rasten ein mit bequemen Ruheliegen und Informationen zu Amphibien: Ruhen Sie sich auf einem Familiensofa aus und beobachten Sie die kleinsten Tiere des Labertals!

Station 5

Ein Besonderes Highlight wartet auf Sie bei Adlhausen: Ein Aussichtsturm in Form eines Storchennestes ermöglicht einen wunderbaren Blick ins Labertal mit seinen tierischen Bewohnern!

Station 6

Kurz nach Sandsbach treffen Sie am Siegersbach auf die sechste Station, die sich ganz um die Bedeutung der Renaturierung von Bächen dreht.

Station 7

Kurz vor Langquaid haben Sie vom Aussichtsturm an Station 7 einen tollen Blick ins Labertal sowie zum Storchenhorst auf dem Dach des Rathauses des malerischen Ortes. Erfahren Sie hier auch mehr über die Wiesenbrüter im Labertal.

Station 8

Bei Oberleierndorf erzählen Fische von ihrem Leben in der Laber, denn an Station 8 gibt es eine sogenannte Fischtreppe zu erkunden.

Station 9

Die letzte Station der Storchenrouten erwartet Sie bei Niederleierndorf: Erfrischen Sie sich und kneippen Sie in der Laber oder entspannen Sie sich am kleinen Rastplatz am Teich.  

Die Storchenroute ist ein Teilstück des Große-Laber-Radwegs, der auf insgesamt 83 Kilometern vom Ursprung in Volkenschwand bis zur Mündung in die Donau bei Straubing reicht.

Autorentipp

Nehmen Sie doch ein Fernglas mit auf die Radtour: So können Sie Storch & Co. noch besser bei ihrem Treiben auf den Laberauen beobachten!
Profilbild von Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
Autor
Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
Aktualisierung: 09.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
433 m
Tiefster Punkt
379 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 58,32%Schotterweg 10%Naturweg 20,13%Straße 11,53%
Asphalt
13,1 km
Schotterweg
2,3 km
Naturweg
4,5 km
Straße
2,6 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Gasthof-Hotel-Cafe Jakob Sixt

Start

Rottenburg a.d. Laaber, Max-von-Müller-Straße (431 m)
Koordinaten:
DD
48.706226, 12.025042
GMS
48°42'22.4"N 12°01'30.2"E
UTM
33U 281139 5399070
w3w 
///trage.sonde.sattlerin
Auf Karte anzeigen

Ziel

Eichbühl

Wegbeschreibung

Die Storchenroute startet am ehemaligen Bahnhof der Stadt Rottenburg a.d. Laaber. Der Weg führt hinaus aus dem Ort und in Richtung Labertal über Schaltdorf zur ersten Station kurz vor Högldorf. Dort beobachten Sie mit einem Fernrohr Störche, Reiher und andere Wasservögel. Nach Högldorf wird der Fluss überquert. Hier gibt es bei der zweiten Station, die direkt am Wasser liegt, Infos über die Lebenswelt von Storch und Biber, Weidenhütten und einen Zugang zur Laber.

Bei Alzhausen bietet sich ein Abstecher nach Rohr i.NB an, wo Sie einkehren und die barocke Asam-Kirche besichtigen können.  Am Rohrbach gibt es bei Station 3 eine Rastmöglichkeit. Ein Fotoalbum zeigt Bilder früherer Überschwemmungen. Die Route führt weiter über Laaberberg nach Laaber. Kurz vorher wartet noch die vierte Station mit bequemen Ruheliegen und Informationen über Amphibien. Es wird wieder auf die andere Seite des Tales gewechselt.

Dort steht bei der nächsten Station bei Adlhausen ein Aussichtsturm. Es geht weiter nach Leitenhausen, danach wird die Große Laber erneut überquert. Nach Sandsbach treffen Sie am Siegersbach auf die sechste Station und fahren dann weiter, bei der Appersdorfer Kapelle abbiegend, durch das Labertal nach Langquaid. Am Ortsrand erfahren Sie an der siebten Station der Storchenroute alles über Wiesenbrüter. Vom Aussichtsturm genießen Sie den schönen Blick über die Laberaue und auf das Storchennest neben dem Dach des Rathauses.

Weiter geht es über den historischen Marktplatz von Langquaid mit seinen barocken Häusern nach Oberleierndorf. Bei Niederleierndorf wartet am Freibad die neunte Station. Hier können Sie in der Laber kneippen und sich über das „Labertalprojekt“ informieren. Am Naturschutzgebiet „Niedermoor bei Niederleierndorf“ vorbei wird das Labertal nochmals gequert, hin zum Anfangs-/Endpunkt der Labertaler Storchenroute in Eichbühl.

 

 

Gut zu wissen: 

Die Labertaler Storchenroute ist in beide Richtungen beschildert, so dass Sie sowohl in Rottenburg a.d.Laber als auch in Langquaid mit der Tour starten können. 

Parkmöglichkeiten:

  • Rottenburg: Parkplatz "Max-von-Müller-Straße" (direkt am Startpunkt mit Hinweistafel zur Labertaler Storchenroute)
  • Langquaid: Parkplatz "Hintere Marktstraße"

Rottenburg a.d.Laber und Langquaid eignen sich mit ihrer abwechslungsreichen Gastronomie auch jeweils ideal als Etappenziel für eine längere Pause, bevor Sie wieder zurück zum Startpunkt radeln. Auf beiden Talseiten der Großen Laber führen Radwege zurück zum Ausgangspunkt. 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

 Rottenburg: Parkplatz "Max-von-Müller-Straße" (direkt am Startpunkt mit Hinweistafel zur Labertaler Storchenroute)

Langquaid: Parkplatz "Hintere Marktstraße"

Koordinaten

DD
48.706226, 12.025042
GMS
48°42'22.4"N 12°01'30.2"E
UTM
33U 281139 5399070
w3w 
///trage.sonde.sattlerin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"ebike- und Radkarte" mit 16 [r]auszeit-Erlebnistradtouren für Bayerns Herzstück zwischen Altmühl, Donau & Hallertau

Kartenempfehlungen des Autors

Unter www.herzstueck.bayern können Sie unsere "ebike- und Radkarte" kostenlos bestellen. Die Storchenroute und weitere 15 [r]auszeit-Erlebnistradtouren zwischen Altmühl, Donau & Hallertau sind darin enthalten. 

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,5 km
Dauer
1:32 h
Aufstieg
4 hm
Abstieg
54 hm
Höchster Punkt
433 hm
Tiefster Punkt
379 hm
Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.