Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Bicycle Rides

Herzstück-Tour - Kultur und Kulinarik zwischen Ingolstadt, Altmühltal & Donaudurchbruch

Bicycle Rides · Munich-Ingolstadt
Responsible for this content
Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Radfahren an der Donau
    / Radfahren an der Donau
    Photo: Anton Mirwald, Anton Mirwald
  • Auf dem Altmühltal-Radweg
    / Auf dem Altmühltal-Radweg
    Photo: Anton Mirwald
  • Altmühltal-Radweg zwischen Essing und Kelheim
    / Altmühltal-Radweg zwischen Essing und Kelheim
    Photo: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
  • Burg Prunn im Altmühltal
    / Burg Prunn im Altmühltal
    Photo: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
  • Schifffahrt durch den Donaudurchbruch und das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge in Kelheim im Altmühltal
    / Schifffahrt durch den Donaudurchbruch und das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge in Kelheim im Altmühltal
    Photo: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
  • Kuchlbauer Turm in Abensberg
    / Kuchlbauer Turm in Abensberg
    Photo: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
  • / Stadt Ingolstadt - Das Ausflugsziel in 40 Minuten
    Photo: Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.
0 200 400 600 m km 20 40 60 80 100 120

Von Ingolstadt, durch das Altmühltal & vorbei am Donaudurchbruch bei Kelheim führt die Herzstück-Tour entlang einzigartiger Natur, faszinierender Kultur und bayerischer Schmankerl

moderate
122.3 km
8:46 h
277 m
277 m

Die Tour startet in der Donaumetropole Ingolstadt. Machen Sie sich hier auf Spurensuche des Bayerischen Reinheitsgebotes oder gar des mysteriösen Dr. Frankensteins. Durch das idyllische Schambachtal geht es auf einer ehemaligen Bahntrasse über die Orte Altmannstein und Hexenagger bis Riedenburg.

Die Drei-Burgen-Stadt eignet sich ideal als erstes Etappenziel. Besuchen Sie den Falkenhof Schloss Rosenburg oder das Kristallmuseum mit dem größten Bergkristall der Welt.

An Tag 2 geht es entlang des Main-Donau-Kanals  vorbei an Burg Prunn und dem zwischen Fels und Fluss gelegenen Ort Essing mit der Burgruine Randeck nach Kelheim. Für eine Abkühlung sorgt ein Abstieg in die Tropfsteinhöhle Schulerloch. 

Tag 3 startet mit einem Besuch der prächtigen Befreiungshalle. Dann geht es ins Naturschutzgebiet "Weltenburger Enge" und zum Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch - am schönsten zu erleben von Bord eines Ausflugsschiffes aus!

Über das Spargelanbaugebiet bei Sandharlanden geht es nach Abensberg, wo Sie in Kuchlbauer's Bierwelt die einzigartige Kombination von Kunst und Bier erleben. Über Bad Gögging, wo ein Aufenhalt in der Limes-Therme Entspannung verschafft, geht es entlang der Donau über Pförring und Vohburg a.d. Donau zurück nach Ingolstadt. 

Author’s recommendation

Im Altmühltal lassen sich müde "Radler-Wadn" entspannen bei einer Schifffahrt von Riedenburg nach Kelheim - die Radmitnahme ist hier sogar kostenlos!

Auch auf der Donau zwischen Kelheim und Weltenburg steigt man am besten auf eines der Ausflugsschiffer der Kelheimer Weißen Flotte für einen tollen Blick auf den Donaudurchbruch!

 

outdooractive.com User
Author
Ramona Plank
Updated: September 04, 2019

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
449 m
Lowest point
339 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Ritterschänke Burg Randeck
Fasslwirtschaft
Gasthof Ehrl
Hotel & Brauereigasthof Schneider
Weisses Bräuhaus Kelheim

Tips, hints and links

Weitere Informationen gibt es hier:

Start

Bahnhof Ingolstadt (367 m)
Coordinates:
Geographic
48.744281, 11.436426
UTM
32U 679110 5401893

Destination

Bahnhof Ingolstadt

Turn-by-turn directions

Die Herzstück-Tour startet am Ingolstädter Hauptbahnhof, was die bequeme Anreise mit Fern- und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn, der BRB und agilis ermöglicht. Von hier aus folgt man dem Verlauf des Schambachtalbahn-Radweges entlang der Münchener Straße in Richtung Norden zur historischen Altstadt. Entlang des Brückenkopfs geht es auf der Konrad-Adenauer-Brücke über die Donau und entlang der Donaustraße über den Rathausplatz mit dem Alten Rathaus Ingolstadt und dem Neuen Rathaus mit der Tourist-Information. Der Weg führt weiter nach Norden über die Moritzstraße, Am Stein und die Harderstraße. Auf Höhe der Franziskanerkirche verlässt man den Bereich der inneren Altstadt und folgt ab hier der Beschilderung des Schambachtalbahn-Radwegs. Kurz vor der Franziskanerkirche, unmittelbar vor der Alten Schranne (heute Le Café) biegt man in die Schrannenstraße ein und verlässt diese nach etwa 200 Metern nach links in die Fahrradstraße Proviantstraße. Am Ende der Straße biegt der Weg nach rechts ab auf die Esplanade und dann weiter auf die Rechbergstraße bis zum Ingolstädter Nordbahnhof.

Auch hier besteht Anschluss an die Nahverkehrsverkehrszüge der Deutschen Bahn und der BRB. Vom Nordbahnhof aus verläuft der Weg entlang der Hindenburgstraße bis zu den Stadtwerken Ingolstadt, von wo aus man der Ringlerstraße bis zur Bahnunterführung in die Roderstraße folgt. An deren Ende verläuft der Radweg zunächst kurz entlang der Beilngrieser Straße bis man im Stadtteil Oberhaunstadt schließlich auf die stillgelegte, ehemalige Trasse der Schambachtalbahn gelangt. Dieser folgt man nun durch Wohngebiete in Oberhaunstadt hinaus aus Ingolstadt und entlang der Verbindungsstraße nach Lenting und Kösching.

Auf der Bahntrasse radelt man nun hinein in den Naturpark Altmühltal und das idyllische Schambachtal. Der Schambachtalbahn-Radweg verläuft auf der Trasse der ehemaligen Schambachtalbahn, die von 1904 bis 1972 Ingolstadt mit Riedenburg im Altmühltal verbunden hat. Die Strecke verläuft fast durchgehend eben und naturnah abseits des Straßenverkehrs. Auf den 45 Kilometern der ehemaligen Bahntrasse radelt man weiter über Oberdolling, Sandersdorf und Neuenhinzenhausen bis nach Altmannstein. In dem beschaulichen Markt laden eine mittelalterliche Burgruine und ein abwechslungsreiches Marktmuseum ein zu einer kurzen Rast. Ab Sandersdorf folgt der Radweg auch dem Verlauf der Schambach. Der Bahnradweg verläuft weiter über kleine Ortschaften wie Hexenagger mit dem barocken Schloss Hexenagger bis nach Riedenburg, der „Perle des Altmühltals“.

Riedenburg bietet sich an als erstes Etappenziel auf der Herzstück-Tour und lädt ein, sich mit kulinarischen Schmankerln wie dem Altmühltaler Lamm oder Bierspezialitäten aus dem Riedenburger Brauhaus für den nächsten Tag zu stärken. Außerdem ist ein Besuch des Falkenhofes Schloss Rosenburg oder des Kristallmuseums Riedenburg zu empfehlen. In Riedenburg verlässt man auf der Weiterreise den Schambachtalbahn-Radweg und radelt ab jetzt auf dem Altmühltal-Radweg entlang des nördlichen Ufers des Main-Donau-Kanals bis Prunn, wo ein kurzer, wenn auch steiler Abstecher bergauf zum Schluss Burg Prunn lohnenswert ist, allein schon wegen der einmaligen Aussicht von dort auf das Altmühltal. Über Nußhausen geht es weiter entlang des Kanals bis Essing, wo das historische Stadttor mit der romantischen Holzbrücke und die Burgruine Randeck zu einer Verschnaufpause auffordern. Über Altessing gelangt man nach Oberau und zur Tropfsteinhöhle Schulerloch, eine der berühmtesten Höhlen des Altmühltals. Bei Gronsdorf wechselt der Weg die Kanalseite, bevor er in die alte Wittelsbacher Stadt Kelheim führt.

Kelheim eignet sich auch ideal als zweites Etappenziel und bietet ein breites Spektrum an Unterkünften. Hier ist auch ein Besuch der Befreiungshalle König Ludwig I. oder des Archäologischen Museums zu empfehlen, bevor es weiter geht in das Naturschutzgebiet der "Weltenburger Enge". Entlang der Donau gelangt man bis zum Kloster Weltenburg, zu dem man mit einer traditionellen Seilfähre oder den Zillen, den traditionellen Donaufischerbooten, übersetzt. Der imposante Donaudurchbruch allerdings lässt sich am besten von Bord eines der Ausflugsschiffe, die ab Frühjahr regelmäßig zwischen Kelheim und Weltenburg verkehren, genießen.

Hinweis: Bitte Fährzeiten der Seilfähre Stausacker beachten. Der Fahrbetrieb richtet sich außerdem nach dem Wasserstand, bei Hoch- oder Niedrigwasser kann die Seilfähre nicht fahren. In diesem Fall folgen Sie ab Kelheim der Beschilderung des Donauradweges nach Weltenburg entlang des südlichen Donauufers.  

Von Weltenburg aus führt die Tour über Sandharlanden nach Abensberg, wo man in Kuchlbauer’s Bierwelt eine einzigartige Kombination von Kunst und Bier erleben kann. Außerdem ist hier das Anbaugebiet des Abensberger Spargels, der sich zwischen April und Juni als ideale Stärkung für den fleißigen Radler anbietet. Von Abensberg aus geht es nach Bad Gögging, wo ein Aufenthalt in der Limes-Therme Entspannung für Körper und Geist verschafft.

Der Weg führt über Neustadt a. d. Donau zurück an das nördliche Ufer der Donau und über die Ortschaften Pförring, Wackerstein und Dünzing bis Vohburg a. d. Donau, wo man auf das südliche Donauufer wechselt. Der Donauradweg verläuft weiter in Richtung Ingolstadt und wechselt auf Höhe von Großmehring, wo man erneut die Uferseite wechselt. Auf dem Donaudamm erreicht man das Ingolstädter Stadtgebiet von Osten her und unterquert die A9, passiert die Bezirkssportanlagen Nord-Ost, bevor man in die Schloßlände halblinks einbiegt und dieser vorbei am Geländer des zukünftigen Congresszentrums folgt. In Sichtweite des Neuen Schlosses biegt man rechts in die Rossmühlstraße ab und dann links in Richtung Altstadt / Paradeplatz. Der Weg durch die Ingolstädter Altstadt führt zunächst über den weitläufigen Paradeplatz in die Reiterkasernstraße, von dort in die Hallstraße und weiter über die schmale Hieronymusgasse auf den Ingolstädter Rathausplatz. Zurück in Ingolstadt lohnt sich zum Abschluss der Tour noch ein Abstecher ins Audi Forum Ingolstadt oder eine Besichtigung des Neuen Schlosses. Zurück zum Ingolstädter Hauptbahnhof geht es über die Donaustraße und die Münchner Straße.

Public transport

Public transport friendly

Anreise mit dem Zug zum Hauptbahnhof Ingolstadt oder den Ingolstädter Nordbahnhof

 

Alternativ: Anreise mit dem Zug nach Saal a.d. Donau, Abensberg oder Neustadt a.d. Donau

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Infoflyer zur Herzstück-Tour, erhältlich hier!


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.

Katja Bäcker 
October 13, 2019 · Community
Da ich meinen Kommentar leider nicht löschen kann, ziehe ich ihn hiermit zurück. Ich hatte nach Wanderungen gesucht und übersehen, dass es sich hier um eine Radtour handelt.
show more
Katja Bäcker 
October 13, 2019 · Community
bei der Zeitangabe kann etwas nicht stimmen
show more

Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
122.3 km
Duration
8:46 h
Ascent
277 m
Descent
277 m
Public transport friendly Loop With refreshment stops Cultural/historical value Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.